Parken am Plan

Home Foren Verkehrskonzept Parken am Plan

Ansicht von 5 Beiträgen - 1 bis 5 (von insgesamt 5)
  • Autor
    Beiträge
  • #146
    Wilfried SaakWilfried Saak
    Verwalter

    Durch Corona haben wir den Wirten mehr Flächen für die Außenbewirtung zugestanden. Die neuen Flächen sind teilweise auf den Parkflächen der Hotels entstanden.

    Dadurch entsteht die Situation, dass immer wieder Autos von Fremden widerrechtlich auf dem Plan parken.

    Im gesamten Altort darf nur in den markierten Flächen für 2 Stunden geparkt werden. Die markierten Flächen gibt es jedoch nur in der Hauptstraße.
    In den Nebenstraßen darf mit geparkt werden, wenn man einen Anwohnerparkausweis besitzt.

    Wie kann man hier eine Verbesserung herstellen?

    #921
    AvatarLudwig Mündlein
    Teilnehmer

    Ich möchte hiermit nochmal auf unseren Antrag vom 3.8.2020 ( Anwohner Plan /Maingasse Unterschriften von 10 Haushalten ) eingehen und um sachliche und zweckdienliche Umsetzung bitten.

    Auch in diesem Jahr wird sich an dieser Situation ohne entsprechende Regelung/
    Umsetzung nichts ändern.

    Antragsschreiben vom 3.68.202o

    Sehr geehrter Herr Bürgermeister Saak, sehr geehrte Gemeinderäte/innen,

    wir die unterzeichneten Anwohner bitten Sie um Unterstützung und Umsetzung nachfolgenden Antrages. Aufstellung von Hinweisschildern auf dem Plan : „ Parken nur für Parkausweis Bewohner im Altort“

    Durch Verkehrszeichen 290.1 an den beiden Toreinfahrten ( Würzburger Tor /Ochsenfurter Tor) ist der gesamte Altort als Parkverbotszone ausgewiesen.
    Ausnahmen hierzu sind
    a.) gezeichnete Parkfläche auf der Hauptstrasse Parken max. 2 Stunden
    b.) Nebenstraßen und Plätze für Bewohner mit Parkausweis.

    Viele Fremdbesucher , Touristen und Tages/Hotelgäste nehmen aber wegen der besonderen Verkehrsführung (Durchfahrt mit Gegenverkehr durch die Tore ) diese Verkehrzeichen nicht wahr und parken dann in der Maingasse obgleich hier generelles Parkverbot vorliegt ; in der Pastoriusgasse und am Plan.
    Es fehlen dann die für die Anwohner am Plan/Maingasse die Parkplätze am Plan welche dann von Gaststättenbesuchern und Hotelgästen unzulässigerweise belegt werden.

    Im Bereich Maingasse/Plan befinden sich
    a.) 4 Gaststätten (Ritter Jörg, Nr.12, Cafe Würzburger, Schopenfetzer)
    b.) 3 Hotels (Ritter Jörg, Brix, Pastoriushaus)

    so dass hier entsprechender Besuch dieser Lokalitäten der Bedarf nach einem gesonderten Hinweis erforderlich und angemessen ist , zumal auch durch die Gastronomiebewirtschaftung des Innenhofes
    des Ritter Jörg auch noch ca. 8 Parkplätze im Innenhof des Hotels weggefallen sind.

    #922
    AvatarLudwig Mündlein
    Teilnehmer

    Mögliche und sinnvolle Maßnahmen
    a.) Gastronomie und Hotels ansprechen , das diese ihre Gäste auf die Parksituation hinweisen
    b.) Verstärkte Parküberwachung in der Zeit 16°° -18°°
    c.) Aufstellen von Hinweisschild “ Parken nur für Anwohner“

    #933
    Wilfried SaakWilfried Saak
    Verwalter

    Wir sind gerade dabei, das Verkehrsentwicklungskonzept zu erstellen. An dieser Stele möchte auch auf auf die Möglichkeit hinweisen, an der Umfrage auch digital bis zum 19.03.2021 teilzunehmen.

    Umfragen

    #990
    AvatarStephan Redlich
    Teilnehmer

    Sehr geehrte Herr Bürgermeister,
    sehr geehrte Mitbewohner,

    gerne möchte ich mich zu dem Thema auch äußern. Da mich die Umfrage nicht direkt adressiert, teile ich meine Gedanken hier in einem Beitrag.

    Die teils schlechte Parkplatzsituation im Altort, vor allem für Anwohner, geht nach meiner Bewertung direkt mit dem hohen Verkehrsaufkommen einher. Gelingt es nicht, diese dauerhaft zu reduzieren, werden weiterhin Auswärtige die begrenzte Anzahl von Stellflächen blockieren. Zusätzliche Schilder werden hier kaum Abhilfe schaffen und verstärkte Kontrollen auch nur etwas mehr Geld in die Gemeindekasse spülen, anstatt langfristigen Erfolg zu bringen.
    Vielleicht kann im Rahmen der Erstellung des Verkehrsentwicklungskonzept ein Schwerpunkt auf eine einfache, ggf. auch intelligente Lenkung der Besucher auf die „Touristen“-Parkplätze außerhalb des Altortes und am Main sowie eine stärkere Regulierung des Durchgangsverkehrs gelegt werden. Es sind bestimmt Ortschaften zu finden, die ähnlichen Herausforderungen mit praktikablen Lösungen entgegen getreten sind. Mir fällt hierzu ein, die Zufahrt bzw. Durchfahrt des Altortes nur noch für alle Einwohner Sommerhausens, den Lieferverkehr sowie Hotelgästen zu erlauben. Durchgesetzt werden könnte dies mit elektrisch versenkbaren Pollern, die zu gewissen Tageszeiten über längere Zeit geöffnet wären und vom zuvor genannten Personenkreis über eine App und/ oder Fernbedienung geöffnet werden könnten.

    Freundliche Grüße
    S. Redlich

Ansicht von 5 Beiträgen - 1 bis 5 (von insgesamt 5)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.